Obwohl dating apps unter Millennials am populärsten sind, entsprechend einer neuen Geschäftigkeitsübersicht mit dating app Happn von über 1.000 dating app Benutzern, 78 Prozent Frauen und 85 Prozent Männer möchten noch Leute IRL treffen. Deshalb hält Bustle das zweite Jahr in Folge den April für „App-los April“ und ermutigt unsere Mitarbeiter und Leser, ihre Dating-Apps für 30 Tage zu löschen und Menschen auf die altmodische Art und Weise zu treffen: offline. Mit Teilnehmern, die ihren Fortschritt verfolgen und Tricks und Tipps von Dating-Experten, werden wir Ihnen helfen, sich den ganzen Monat über befähigt zu fühlen, Menschen IRL zu treffen. Das heutige Thema: Clarissa Silva, Verhaltensforscherin und Autorin des Wellness-Blogs YOU’RE JUST A DUMBASS, diskutiert, warum wir die falschen Partner wählen, wenn wir online ausgehen.

Sind Sie Single AF und fragen sich, warum Sie immer wieder ~*suboptimale*~ Leute online treffen? Keine Sorge – das Problem bist nicht du! So verwenden wir diese Dating-Apps. Wir alle haben einen idealen Partner im Sinn und einige von uns haben Listen, die uns helfen, unsere Suche einzugrenzen. Aber was ist mit dem Versuch, diese Regeln in unserer Online-Dating-Suche anzuwenden?

Laut einer Studie, die ich mit 500 Millennials durchgeführt habe, die aktive Online-Datierer sind, berichteten 85 Prozent, dass sie eine Liste von sieben Hauptanforderungen haben, die sie bei der Suche durch Apps verwenden. Die sieben Hauptanforderungen waren: Haarfarbe, Augenfarbe, Körpertyp, Bildungsniveau, Persönlichkeitstyp, politische Meinung und Religionszugehörigkeit. Als sie jedoch mit ihren Apps nach potenziellen Terminen suchten, gaben 70 Prozent an, Personen anhand von nur einem oder zwei ihrer Listenanforderungen auszuwählen. Selbst als sie ihre eigenen Anforderungen aufgaben, gaben 90 Prozent nach ihrem ersten Date an, dass ihre Auswahl keine Chemie hatte, als sie die IRL erfüllten.

Hier ist, warum das passiert:

Dating-Apps erzeugen einen paradoxen Effekt: Sie geben die Illusion vieler Wahlmöglichkeiten ab, während es schwieriger wird, brauchbare Optionen zu finden. Apps sind zur neuen Bar geworden, aber manchmal gehen wir unwissentlich in eine Verbindungsparty, ein betrunkenes Fest, 2 Uhr morgens Nachzügler oder eine Konkubine, die erwartet, anständige Leute zu finden. Dies ist nicht nur entmachtend, es untergräbt das Selbstwertgefühl und verändert die Entscheidungsfähigkeit. Das Endergebnis ist nicht, dass du wählerischer wirst, sondern dass du dich aufgrund gesunkener Erwartungen entscheiden musst.

Da einige mehr digital als physisch interagieren, ist es viel einfacher, andere emotional zu manipulieren, weil sie auf das angewiesen sind, was ich „Vanity Validation“ nenne. Ihre digitale Persona sucht ständig nach mehr Validierung durch elektronische Vorlieben/Stiche und nicht durch Lebenserfahrungen. Der paradoxe Effekt beim Dating erzeugt die Illusion, mehr soziales Engagement, Sozialkapital und Popularität zu haben, aber die eigene wahre Persönlichkeit zu maskieren. Das, das du auf dem Sozialen und dem wahren Du porträtierst, das für einige ein doppeltes Bewusstsein schafft. Welcher sucht Termine? Kannst du einen besseren Eindruck davon bekommen, was du willst, wenn du kognitive Dissonanzen erlebst?

Dating über das Internet

Das glänzendste Objekt ist das, worauf wir uns kurz konzentrieren und uns dann auf das nächste glänzende Objekt bewegen. Ja, wir sind eine unmittelbare Befriedigungskultur, aber unsere Bedürfnisse werden nicht erfüllt, wenn wir scannen, streichen und entlassen werden. Wir übersehen gute Kandidaten für diejenigen, die besser filtern. Du bist nicht auf dem Markt für die besten Kamerafähigkeiten, du suchst jemanden, der das Leben mit dir mitgestalten kann.

In meiner Studie gaben 60 Prozent der Millennials an, FOMO als einen der Hauptgründe zu empfinden, warum sie überaktive Online-Daters waren. Frauen äußerten das Gefühl, FOMO nicht mehr einen Partner zu haben als Männer. Männer äußerten das Gefühl, dass sie FOMO nicht so viel Sex haben, wie sie es sich wünschen. Wenn du dich mit dem Profil eines anderen vergleichst, diskontierst du dich dann nicht selbst?

Der Prozess mehrerer serieller Dates mit Menschen, denen Sie die Chemie fehlt oder die Ablehnung von Menschen, von denen Sie denken, dass sie potenzielle Kandidaten sind, kann sehr frustrierend sein und zu einer Ermüdung der Online-Partnersuche führen. Aber lassen Sie sich nicht von der Müdigkeit sagen, wen Sie wählen.

Du solltest niemanden zwingen, in dein Leben zu passen, weil du Online-Dating Burnout erlebst

…und vergiss nicht, mit dem Fenster einkaufen und herumspuken. All diese Trends zeigen kontinuierlich, wie viele Menschen in Apps es nicht ernst meinen mit Dating. Und eine aktuelle LendEDU-Umfrage ergab, dass 44 Prozent der 9.761 Millionen Studenten, die sie befragten, Tinder für „vertrauensbildende Prokrastination“ verwenden. Das ist richtig – sie versuchen nur, ihr Selbstvertrauen zu stärken, indem sie Spiele veranstalten, ohne die Absicht, dich wirklich zu treffen.

Wenn wir nur das „Schau mich an“ senden, sind wir dann in der Lage, mit der Seite der Ablehnung, Loslösung und Unverbindlichkeit umzugehen? Sind wir in der Lage, wirklich zu wissen, was wir brauchen und was wir wollen? Jedes Mal, wenn wir Daten sammeln, welche Kombinationen von Qualitäten uns wirklich glücklich machen. Hast du ein starkes Gefühl dafür, wie das aussehen würde?

Annäherung an Dating, als ob es das ausprobiert, was ich nenne, Ihre Happiness Hyp.

Kommentare geschlossen.